Landesgartenschau 2018

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Landesgartenschau 2018
Übersichtsplan des Dauerkonzepts der Landesgartenschau 2018

Die Landesgartenschau 2018 wird nach der Landesgartenschau 1990 die zweite Landesgartenschau sein, die in Würzburg stattfindet. Sie entsteht auf dem Gelände der ehemaligen Leighton-Barracks und zählt zu den stadtplanerischen Umgestaltungsmaßnahmen, die das Areal zum neuen Stadtteil Hubland werden lassen.

Termin[Bearbeiten]

Die Landesgartenschau findet statt vom 12. April bis 7. Oktober 2018.

Motto[Bearbeiten]

Das Motto der Landesgartenschau lautet „Wo die Ideen wachsen“. In der ersten Planungsphase war der Slogan „Auf Augenhöhe mit der Festung“.

[Bearbeiten]

Das Corporate Design der Landesgartenschau Würzburg 2018 entstand im Rahmen eines öffentlichen Wettbewerbs, aus dem die Frankfurter Agentur Poarangan Brand Design als Siegerin hervor ging. Im März 2017 wurde das Design mit dem iF Design Award ausgezeichnet. Die zugrunde liegende Idee basiert auf dem Thema „Verwandlung“: Die Metamorphose des Fränkischen Wappens zum markant-zackigen Schmetterling in W-Form wird zum sympatischen Boten für die Verwandlung des Landesgartenschaugeländes und der Stadt Würzburg. Der Schmetterling als attraktives und gleichermaßen nützliches Garteninsekt verkörpert Wandel, Agilität und Inspiration. Historisch betrachtet, stellt der Schmetterling eine Verbindung zu den Würzburger Flugpionieren her, die Anfang des 20. Jahrhunderts vom zukünftigen Park am Hubland aus starteten. In Filmen und Präsentationen beherrscht das orangene W auch den zarten Flügelschlag eines Schmetterlings und kommt auch als Schmetterlingsschwarm zum Einsatz. [1] [2]

Besucherinformation[Bearbeiten]

Vorverkauf[Bearbeiten]

Seit April 2017 können Gutscheine für Dauerkarten zum Preis von 95 Euro (Kinder 20 Euro) erworben werden. Ab Beginn der Gartenschau kostet die Dauerkarte 110 Euro (Kinder 25 Euro). Ermäßigte Dauerkarten (75 Euro Vorverkauf / 85 Euro) können Empfänger von Sozialhilfe, Arbeitslosengeld und Grundsicherung sowie für Menschen mit Behinderung erwerben. Die Junge Dauerkarte gibt es für Schüler ab 18 Jahren, Studierende, Auszubildende, Grundwehr- und Ersatzdienstleistende sowie Absolventen eines freiwilligen sozialen Jahres.

► Vorverkaufsstellen für Dauerkarten: [1]

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Während der Landesgartenschau finden auf dem Gelände zahlreiche Veranstaltungen statt. Aktuelle und nähere Informationen gibt es HIER!

Öffnungszeiten[Bearbeiten]

Die Landesgartenschau ist täglich ab 9.00 Uhr geöffnet. Die Kassen schließen um 18.00 Uhr. Bei Abendveranstaltungen gelten entsprechend längere Öffnungszeiten. Das Gelände kann bis zum Einbruch der Dunkelheit und nach Ende einer Abendveranstaltung über Drehkreuze verlassen werden. Besitzer einer Dauerkarte haben auch außerhalb der Kassenöffnungszeiten Zugang zum Landesgartenschaugelände.

Entstehung[Bearbeiten]

Bereits für die Landesgartenschau 2016 reichte Würzburg eine Bewerbung unter dem Motto „Auf Augenhöhe mit der Festung“ ein, die die neu gewonnene planerische Freiheit über das frei gewordene Gelände der ehemaligen Leighton Barracks ausnutzen sollte. Im Frühjahr 2009 unterlag die Stadt in der Endauswahl jedoch gegen die Stadt Bayreuth, erhielt aber dennoch große Anerkennung für die zum damaligen Zeitpunkt allerdings noch etwas vagen Ideen.

Bereits im darauffolgenden Jahr reichte Würzburg ein weiterentwickeltes Konzept unter dem gleichen Motto als Bewerbung um die Landesgartenschau 2018 ein. Im Februar 2010 erhielt Würzburg gegen den Mitkonkurrenten Erding den Zuschlag.

Am 30. Juli 2011 fand eine Bürgerwerkstatt zur Landesgartenschau 2018 statt (Ergebnisprotokoll). Die Gründung der Landesgartenschau Würzburg 2018 GmbH erfolgte am 12. September 2013, der erste Spatenstich am 1. Juli 2015. Die Baumpflanzungen begannen im April 2016 am südwestlichen Ende des Areals Am Galgenberg. Beim Baustellenfest am 16. April 2016 konnten sich zahlreiche Besucher ein Bild vom Fortschritt der Arbeiten machen. Seit dem fanden regelmäßig Führungen über das Gelände statt. Letztmals gab es einen öffentlichen Besuchstag Ende Oktober 2017. Nächste Öffnung ist dann mit dem ersten Tag der Landesgartenschau am 12. April 2018.

Das Areal[Bearbeiten]

Der Landesgartenschaupark erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 28 Hektar, die West-Ost-Ausdehnung beträgt etwa 1,7 km, die Breite zwischen 100 und 500 m. Er wird untergliedert durch folgende Teilbereiche:

  • Der Wiesenpark erstreckt sich entlang der ehemaligen Landebahn, um ihn herum führt der ca. drei Kilometer lange Beltwalk, der ganz im Osten mit dem Aussichtspunkt Belvedere abschließt. Von hier kann der Blick über die ganze Länge des Gartenschaugeländes uns bis zur Festung am gegenüberliegenden Marienberg wandern.
  • Das Aktivband markiert die Grenze zum Campus Hubland Nord. Hier finden sich aufgereiht zahlreiche Sport- und Spielanlagen.
  • Der ehemalige Tower des Unterfränkischen Flughafens wird das zentrale Gebäude der Landesgartenschau. Er wird bei Erhalt des einstigen Funktionsgebäudes aus den 1920er Jahren um ein Stockwerk erhöht (den Architektenwettbewerb gewann das Architekturbüro Florian Nagler aus München) und bietet dann einen besonderen Ausblick über das gesamte Areal. [3]
  • Die ehemalige Tankstelle dient während der LGS als American Diner.
  • Die Terrassengärten ziehen nach Norden und umfassen auch den Spielplatz Spielwelten im Urmeer.
  • Ein Prärie-Garten erinnert an die US-militärischen Geschichte des Areals.
  • Ökumenische Wegkapelle

Kontakt[Bearbeiten]

Landesgartenschau Würzburg 2018 GmbH
Sedanstraße 23
97082 Würzburg
Telefon: 0931 - 37 20 18
Telefax: 0931 - 37 30 05
E-Mail: info@lgs2018-wuerzburg.de

Siehe auch[Bearbeiten]

Luftbilder[Bearbeiten]

  • Das Areal im google-Luftbild: [2]
  • Luftbilddokumentation der Konversion am Hubland seit 2007: [3]

Pressespiegel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressemeldung „Ein Schmetterling fürs Hubland - Neues Logo der Landesgartenschau Würzburg 2018“ der LGS Würzburg 2018 vom 16. März 2016
  2. Main-Post: „Landesgartenschau: Schon vor der Eröffnung ein erster Preis“ (12. März 2017)
  3. Pressemitteilung der Stadt Würzburg zum Hubland-Tower vom 8. April 2016

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …