Konrad-Adenauer-Brücke

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Konrad-Adenauer-Brücke  

Stadtbezirk: Sanderau / Heidingsfeld
Postleitzahl: 97072 / 97084

Bus: Buslinie 16 und 34

Konrad-Adenauer-Brücke, aufgenommen vom Dallenberg
Konrad-Adenauer-Brücke

Die Konrad-Adenauer-Brücke ist eine von 1965 bis 1967 errichtete vierspurige Straßenbrücke, welche die Stadtbezirke Sanderau / Frauenland und Heidingsfeld verbindet. Sie wurde am 30. Oktober 1967 für den Verkehr freigegeben. Über die Brücke führt die Bundesstraße 19. An der Außenseite der Brücke befinden sich beidseitig Rad- und Fußwege, welche von der Fahrbahn abgegrenzt sind.

Lage[Bearbeiten]

Die Konrad-Adenauer-Brücke ist die südlichste Straßenbrücke Würzburgs, Teil des Stadtring Süd und Zufahrt zur Anschlussstelle Würzburg-Heidingsfeld der Bundesautobahn 3. Sie überspannt die Kurt-Schumacher-Promenade, den Main und die Mergentheimer Straße. Unmittelbar südlich befindet sich die zweigleisige Eisenbahnbrücke Würzburg-Süd.

Namensgeber[Bearbeiten]

Die Brücke wurde im Jahr von Bundeskanzler Konrad Adenauers Tod errichtet und deshalb nach ihm benannt.

Konstruktion / Bautätigkeiten[Bearbeiten]

Bei der Brücke handelt es sich um eine 420 Meter lange Spannbeton-Brücke, bestehend aus vier Feldern. In jüngster Vergangenheit gab es folgende Bautätigkeiten an der Konrad-Adenauer-Brücke:

  • 2002: Brückenkappen, Brückenlager, Koppelfugen und Entwässerungsanlage wurden modernisiert bzw. ausgewechselt
  • 2007: Runderneuerung der Fahrspuren Richtung Heidingsfeld
  • 2008: Runderneuerung der Fahrspuren Richtung Sanderau / Frauenland
  • 2010: Abdichtungs- und Deckenbauarbeiten an und vor der Brücke; Ausbau der Zufahrten (unter anderem mit Ampel)

Grillplatz[Bearbeiten]

Unterhalb der Brücke befindet sich der Grillplatz Konrad-Adenauer-Brücke.

Angrenzende Straßen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …